MARGOT GEIER – BÜROKAUFMANN a.D. – RENTNERIN – BEKENNENDE CHRISTIN – EVANGELISCHE KIRCHE BS – BRAUNSCHWEIG/GERMANY- TELEFON 0531/50 52 47: EVANGELIUM JESU CHRISTI – WORT GOTTES – OFFENBARUNGEN JESU – VISIONEN – TRAUMVISIONEN – HOMEPAGE: www. glaube-an-jesus-christus.de – BIN AUCH AUF FACEBOOK; TWITTER; GOOGLE +; YOU TUBE ZU FINDEN

Archiv für August, 2014

19.8.2014 TRAUMVISION IN 3 ABSCHNITTE: WAR IN ZU KLEINEM ENGEM RAUM ( : ISRAEL HAT ZU WENIG LAND) – KOMMENDE GROSSE WELTKATASTROPHE – ALLES VOLK ISRAEL MUSS BUSSE TUN – TEMPELPLATZ IN ISRAEL FÜR 3. TEMPELBAU VON JESUS OFFENBART

.

TRAUMVISION VON JESUS EMPFANGEN: Margot Geier19.8.2014 TRAUMVISION IN 3 ABSCHNITTE: WAR IN ZU KLEINEM ENGEM RAUM ( : ISRAEL HAT ZU WENIG LAND) – KOMMENDE GROSSE WELTKATASTROPHE – ALLES VOLK ISRAEL MUSS BUSSE TUN – TEMPELPLATZ IN ISRAEL FÜR 3. TEMPELBAU VON JESUS OFFENBART1. ABSCHNITT DES TRAUMS: Ich ( = steht hier prophetisch für ISRAEL) war in einem viel zu engen vollgestopften Raum, war kaum Bewegungsfreiheit vorhanden. Da kann man sich nicht ausbreiten und wachsen, zu eng, zu wenig Raum, wenig Bewegungsfreiheit! ISRAEL hat zu wenig Land, hat sein Land (1. Mose 15, 18), bis auf eine kleine Fläche, nicht bekommen, die Nationenpolitiker haben es den Philistern ( = Palästinensern) und Arabern gegeben! (Das derzeitige Israel ist so klein wie Hessen in Deutschland) – Dort in dem engen Raum empfing ich geistig, dass es in der WELT eine sehr große KATASTROPHE geben wird! – Wird diese Welt-Katastrophe auch deshalb passieren um des 3. Tempelbaus in ISRAEL willen, der mir mit dem 3. Abschnitt offenbart wurde und auch schon am 9.6.2005!! Prophet Efrain Rodriguez spricht ja von einer großen WELTKATASTROPHE in Form eines ASTEROIDEN-IMPACTS (vgl. meine Vision oben vom 21.12.2012 dazu) Ob es sich um diese oder eine andere WELTKATASTROPHE handelt, die mir am 19.8.2014 offenbart wurde, kann ich nicht sagen! Aber, es kommt wohl irgendeine große Weltkatastrophe! Diese Katastrophe will Gott ja auch deshalb kommen lassen, weil mindestens 94 % der Weltkirche vor ihm versagt hat (Prophetie von Kevin Mirasi von Februar 2014: 94 % der Christen/Menschen können vor JESUS nicht bestehen; nur 6 % werden entrückt, 1.Thessalonicher 4, 13-18; 1. Kor. 15, 50-52), allgemein, aber auch gegenüber ISRAEL! Die Weltkirche hat sich oft auf die Seite der Feinde Israels gestellt, anstatt auf die Seite Israels! Die Weltkirche sollte für ISRAEL da sein, für Israel Sorge tragen, was ihre Aufgabe war und ist, weil „das Heil aus den JUDEN kommt“ (Joh. 4, 22)! Den Juden z.B. ihr LAND verschaffen, also weiten RAUM schaffen, und für den Tempelbau zu sorgen, u.v.a.! Die Völker und Verantwortlichen dort haben das aber bisher nicht getan! Und die Welt, insbesondere die moslemische, die iranische, syrische u.a., erkennen ISRAEL ja mehr oder weniger nicht an. ISRAEL hat von seinem von GOTT zugesagtem LAND kaum etwas, ISRAEL lebt auf engsten Raum, konnte sich nicht ausbreiten und wachsen, weil die Politiker seit 1917 (insbesondere die Engländer u.a.) den Juden das LAND weggenommen haben und anderen Völkern gegeben haben! (siehe mein Facebook Album von Golda Meir und die dort gesetzten Links dazu) ISRAEL wird von vielen Völkern bekämpft, man gab ISRAEL nicht sein LAND bis auf ein kleines Gebiet, das sie jetzt bewohnen; und ein Tempelbau war in ISRAEL deshalb bisher auch nicht möglich! Aber ISRAEL wird sich dennoch weiter ausbreiten und weiten Raum (Land) einnehmen (Landzusage Gottes.1. Mose 13, 15; 15, 18; 17, 8; 26, 3; 28, 13; 35, 12), aus dem derzeitigen engen Raum herauskommen, weil das GOTTES WILLE IST! GOTT hat sich für ewig an ISRAEL gebunden (5. Mose 7, 6; Jeremia 33, 14-26!) Und GOTTES ZUSAGEN können ihn nicht gereuen (Römerbrief 11, 29)

2. ABSCHNITT DES TRAUMS: War immer noch in dem viel zu engen Raum ( = steht hier prophetisch für ISRAEL, wenig LAND). Dort waren jetzt Insekten, wie Biene, Libelle usw. Ich mußte diese Insekten erschlagen. Steht wohl für das beseitigen der Feinde ISRAELS durch GEBET (z.B. Psalm 83; vgl. auch Buch Obadja, vgl. Jesaja 21, 11-17 u.a.), die wie Insekten so penetrant „stechen“, z.B. die Hamas, Hisbollah, Fatah, Edomiter, Ismaeliter, Philister ( = Palästinenser, Erfindung von Kaiser Hadrian) u.a. FEINDE ( : Psalm 83), welche die Juden „stechen“, also die Juden brutal bekämpfen und töten wollen, wie z.B. gerade jetzt wieder mit dem Hamaskrieg! Auch ein „Saudi-Paper“ hat dazu jetzt aufgerufen, Juden zu töten! Daneben sind auch viele Weltpolitiker Feinde Israels, wenn ich nur allein an die Forderung von Politikern denke, die einen Palästinenserstaat errichten wollen auf dem Boden Israels, was gegen den Willen GOTTES ist (3. Mose 25, 23)! Israel soll sein von GOTT zugesagtes LAND (1. Mose 15, 18) einnehmen (Josua 1 bis 24), aber nicht, dass ihm das weggenommen werden soll(te) (Joel 4, 1-2)!

3. ABSCHNITT DES TRAUMS: NUN war ich ( = steht hier prophetisch für ISRAEL) nicht mehr in dem viel zu engen Raum, sondern ich befand mich mit mehreren Menschen auf einem SEHR GROSSEN WEITLÄUFIGEN UNBEBAUTEN GELÄNDE. Da war ein abgestecktes GELÄNDE zu sehen, sehr sehr groß. Dieses abgesteckte GELÄNDE war für einen sehr GROSSEN BAU bestimmt, von Holzlatten eingerahmt, wie von einem Holzgeländer umrahmt. Die Leute und ich standen am Rand des Geländes, bei dem Holzgeländer für das Gelände. Dann wurde mir geistig offenbart, dass alle, das ganze VOLK ISRAEL, BUSSE tun muß (lies BUCH JOEL 2, 11-17 !!! )! Nun war auch einer von den Oberen vom Volk neben mir, ein Priester oder Politiker oder ähnliches. Mit diesem ging ich zusammen in den INNEREN BEREICH DES GELÄNDES. Dort sah ich eine ausgeschachtete größere Stelle. Sie war rechteckig und hatte an den Längsseiten noch Aussparungen, auch ausgeschachtet. Dort kommen DIE FUNDAMENTE für das erste große HAUS/TEMPEL hinein. Der Obere vom Volk ISRAEL und ich standen am Rand der ausgeschachteten Stelle. Wir BETETEN ohne Worte im Geist und sahen die ausgeschachtete Stelle für die FUNDAMENTE an. Dort wird man wohl auch den GRUNDSTEIN für das HAUS/TEMPEL legen. Es geht hier wohl um den TEMPELBAU in ISRAEL! In Israel soll nach dem Willen GOTTES der große Hesekieltempel, der im Internet auf einer Website gezeigt wird, gebaut werden! Dieser Tempel soll 30 km südlich von JERUSAELM gebaut werden, nach den LAND- und TEMPELMASSEN von Hesekiel, die dieser von GOTT dem HERRN empfing! Die Maße zeigen eindeutig auf, dass dieser TEMPEL MIT SEINER ANLAGE aufgrund der Maßangaben nicht in JERUSAELM gebaut werden kann, sondern nur in der Gegend von EN-GEDI!

ANMERKUNGEN: Siehe mein Facebook Album vom 3. Tempelbau: Website vom Tempelbau bei EN-GEDI IN ISRAEL, 30 km südlich von JERUSAELM: Des Propheten Hesekiel Anweisungen für den TEMPELBAU IN ISRAEL:…….“ezekiel-temple.narod.ru“

Es wird von ISRAEL (z.B. Minister Uri Ariel 2013, vgl. mein Facebook Album über 3. Tempelbau und die dort gesetzten Links wegen dem Tempelbau) jedoch befürwortet, dass der 3. TEMPEL in JERUSALEM gebaut werden soll, auf dem Tempelberg, der sich zur Zeit noch in moslemischer Hand befindet. Auf dem Tempelberg befanden sich ja der 1. Und 2. TEMPEL! Deshalb ist es wohl naheliegend, dass der 3. TEMPEL dort auch wieder stehen wird! Die nahe Zukunft wird zeigen, wo der 3. TEMPEL stehen wird, entweder in JERUSALEM auf dem Tempelberg, oder 30 km südlich von JERUSALEM, bei EN-GEDI! Der dritte Teil meiner Traumvision deutet ja daraufhin, dass der BAU DES 3. TEMPELS vielleicht unmittelbar bevorsteht!

Seit 2013 bekomme ich sehr oft in der BIBEL den Text von 2. Samuel 24 und 1. Chronik 21 gezeigt: “GOTT läßt David den TEMPELPLATZ finden”!! Das paßt ja zu meiner Traumvision hier, dass mir der TEMPELPLATZ für den 3. TEMPELBAU in ISRAEL von JESUS offenbart wurde!

Vgl. auch meine Traumvision vom 9.6.2005 hier oben auf meiner Homepage, über den 3. Tempelbau in ISRAEL!

WORTE GOTTES ZU ERNEUTEM TEMPELBAU IN ISRAEL:

„WEISSAGUNG VON DER ZUKÜNFTIGEN HERRLICHKEIT DES TEMPELS“

HAGGAI 2, 6-9

„Denn so spricht der HERR Zebaoth: Es ist nur noch eine kleine Weile, so werde ich Himmel und Erde, das Meer und das Trockene erschüttern.

7 Ja, alle Heiden will ich erschüttern. Da sollen dann kommen aller Völker Kostbarkeiten, und ich will dies HAUS voll Herrlichkeit machen, spricht der HERR Zebaoth.

8 Denn mein ist das Silber, und mein ist das Gold, spricht der HERR Zebaoth.

9 Es soll die Herrlichkeit dieses neuen HAUSES größer werden, als die des ersten gewesen ist, spricht der HERR Zebaoth; und ich will Frieden geben an dieser Stätte, spricht der HERR Zebaoth.“

TEMPELBAU: „DER GEHORSAM DER GEMEINDE WIRD FRÜCHTE TRAGEN“

HAGGAI 2, 15-19

„Weiter sagte der HERR: Jetzt passt auf! Achtet darauf, was von heute an geschieht! Wie war es denn, bevor ihr angefangen habt, die Mauern meines Tempelwieder aufzubauen?

16 Damals gab es von einem Feld statt der erwarteten zwanzig Sack Korn nur zehn und von einem Weinberg statt der erwarteten fünfzig Krug Wein nur zwanzig.

17 Ich schickte euch Hagel, Mehltau und Getreidebrand und machte alle eure Arbeit zunichte. Trotzdem wolltet ihr euch mir nicht zuwenden.

18 Aber jetzt achtet darauf, was von heute an geschieht – vom 24. Tag des 9. Monats an, dem Tag, an dem DAS FUNDAMENT für meinen TEMPEL gelegt wurde:

19 Zwar ist das Saatgut noch nicht ausgebracht und es gibt noch kein Anzeichen, dass die Weinstöcke, Feigen-, Granatapfel- und Ölbäume künftig Frucht tragen, aber von heute ab werde ich euer Land segnen und alles gedeihen lassen!

.
.
.

 

JESU CHRISTI WORTE ÜBER HABGIER – GEGEN DIE SORGE UM WOHLSTAND UND REICHTUM SOWIE ABSICHERUNG DES LEBENS

.

JESU CHRISTI WORTE ÜBER HABGIER – GEGEN DIE SORGE UM WOHLSTAND UND REICHTUM SOWIE ABSICHERUNG DES LEBENS

LUKASEVANGELIUM 12, 13-21

„Ein Mann in der Menge wandte sich an Jesus: »Lehrer*, sag doch meinem Bruder, er soll mit mir das Erbe teilen, das unser Vater uns hinterlassen hat!«

14Jesus antwortete ihm: »Freund, ich bin nicht zum Richter für eure Erbstreitigkeiten bestellt!«

15Dann sagte er zu allen: »Gebt Acht! Hütet euch vor jeder Art von Habgier! Denn der Mensch gewinnt sein Leben nicht aus seinem Besitz, auch wenn der noch so groß ist.«

16Jesus erzählte ihnen dazu eine Geschichte:

»Ein reicher Grundbesitzer hatte eine besonders gute Ernte gehabt.

17’Was soll ich jetzt tun?‘, überlegte er. ‚Ich weiß gar nicht, wo ich das alles unterbringen soll!

18Ich hab’s‘, sagte er, ‚ich reiße meine Scheunen ab und baue größere! Dann kann ich das ganze Getreide und alle meine Vorräte dort unterbringen

19und kann zu mir selbst sagen: Gut gemacht! Jetzt bist du auf viele Jahre versorgt. Gönne dir Ruhe, iss und trink nach Herzenslust und genieße das Leben!‘

20Aber Gott sagte zu ihm: ‚Du Narr, noch in dieser Nacht werde ich dein Leben von dir zurückfordern! Wem gehört dann dein Besitz?’«

.

DAS HOHELIED DER LIEBE: 1. KORINTHERBRIEF 13

.

DAS HOHELIED DER LIEBE

1. Korintherbrief 13

„Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

2Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts.

3Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen und hätte die Liebe nicht, so wäre mir’s nichts nütze.

4Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,

5sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,

6sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;

7sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

8Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.

9Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk.

10Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.

11Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war.

12Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.

13Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“

.

.

 

GOTT GIBT KRAFT ZUM DURCHHALTEN: J E S A J A 40, 27-31

 

GOTT GIBT KRAFT ZUM DURCHHALTEN

J E S A J A 40, 27-31

„Ihr Leute von Israel, ihr Nachkommen Jakobs, warum klagt ihr: »Der HERR kümmert sich nicht um uns; unser Gott lässt es zu, dass uns Unrecht geschieht«?

28Habt ihr denn nicht gehört? Habt ihr nicht begriffen? Der HERR ist Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit, seine Macht reicht über die ganze Erde; er hat sie geschaffen! Er wird nicht müde, seine Kraft lässt nicht nach; seine Weisheit ist tief und unerschöpflich.

29Er gibt den Müden Kraft und die Schwachen macht er stark.

30Selbst junge Leute werden kraftlos, die Stärksten erlahmen.

31Aber alle, die auf den HERRN vertrauen, bekommen immer wieder neue Kraft, es wachsen ihnen Flügel wie dem Adler. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und brechen nicht zusammen.“

.

 

GOTT SCHICKT EINEN MÄCHTIGEN HELFER – DER FÜRST ÜBER DAS HERR DES HERRN ERSCHEINT JOSUA

.

GOTT SCHICKT EINEN MÄCHTIGEN HELFER – DER FÜRST ÜBER DAS HERR DES HERRN ERSCHEINT JOSUA

JOSUA 5, 13-15

„In der Nähe von Jericho sah Josua plötzlich einen Mann vor sich stehen, der ein gezogenes Schwert in der Hand hielt. Josua ging auf ihn zu und fragte ihn: »Freund oder Feind?«

14»Keins von beiden«, antwortete der Fremde. »Ich bin der Befehlshaber über das Heer des HERRN. Und jetzt bin ich hier.«

Josua warf sich in Ehrfurcht vor ihm nieder und sagte: »Ich bin dein Diener! Was befiehlst du mir, Herr?«

15Er sagte zu Josua: »Zieh deine Schuhe aus, denn du stehst auf heiligem Boden!«

Und Josua tat, was er ihm befohlen hatte. “

.

 

„NOAH BAUTE DEM HERRN EINEN ALTAR“………………..“UND DER HERR ROCH DEN LIEBLICHEN GERUCH“……………..

.

„NOAH BAUTE DEM HERRN EINEN ALTAR“………………..“UND DER HERR ROCH DEN LIEBLICHEN GERUCH“……………..

1. MOSE 8, 20-22

„Noah aber baute dem HERRN einen Altar und nahm von allem reinen Vieh und von allen reinen Vögeln und opferte Brandopfer auf dem Altar.

21Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.

22Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“

NTL OPFER BRINGEN:

1. PETRUSBRIEF 2, 5

„Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.“

GELOBT SEI JESUS CHRISTUS

.

Schlagwörter-Wolke