MARGOT GEIER – BÜROKAUFMANN a.D. – RENTNERIN – BEKENNENDE CHRISTIN – EVANGELISCHE KIRCHE BS – BRAUNSCHWEIG/GERMANY- TELEFON 0531/50 52 47: EVANGELIUM JESU CHRISTI – WORT GOTTES – OFFENBARUNGEN JESU – VISIONEN – TRAUMVISIONEN – HOMEPAGE: www. glaube-an-jesus-christus.de – BIN AUCH AUF FACEBOOK; TWITTER; GOOGLE +; YOU TUBE ZU FINDEN

.

.

25.6.2013 Traumvision: PREDIGTE IN DER STADT ÖFFENTICH DAS EVANGELIUM AN EINEM PODOUM STEHEND; ICH FÜHRTE EINEN JUNGEN MANN UND EINE JUNGE FRAU MIT MIR, UM DIE DREISSIG, DIE SO WIRKTEN, ALS WÄREN DIESE IM GLAUBEN GEFESTIGT

.

.

Ich stand öffentlich in der Stadt an einem Redner- und Predigtpult. Und ich sah vor mir stehen ein Ehepaar mit Tochter. Als ich fertig war mit reden vor denen, habe ich abschließend ein Vaterunser gebetet und währenddessen ging das Ehepaar mit der Tochter weg. Sie hielten es nicht aus, dass für sie gebetet wurde. Sie wollten JESUS nicht annehmen! Sie sagten auch nichts zu dem Predigtvortrag von mir. Als ich nun vom Predigtpult wegging, mit meinen zwei jungen Begleitern, trat spontan und sehr schnell, die junge Tochter des Ehepaares an den jungen Mann heran und küsste ihn. Sogleich küsste er sie zurück und liess sich vor meinen Augen von ihr unverheiratet mit ihr, von ihr verführen und vereinnahmen. Sie hängte sich an ihn dran und umgekehrt. Dann sah ich, im Traum, in einer Vision, das der junge Mann sich ein Satanshoch auflädt mit diesem Mädchen und Eltern. Das Satansjoch bestand aus einer Schlange, die sich wie ein Joch auf die Schultern und Rücken des jungen Mann legte. Das Joch als Schlange sah so aus, als würde es wie ein Gerät aussehen, das man trägt um daran Lasten zu befestigen, wenn man schwere Lasten über längere Zeit tragen will, bei Expedtionen usw. Der Junge Mann nun erwies sich als nicht glaubensfest und das sollte ich mit ansehen. Er war sogar gern bereit, sofort mit öffentlicher Unzucht (küssen) sofort von JESUS abzufallen. Die Eltern der Tochter murrten ein wenig, hatten ein Lebensmittelgeschäft und konnten ihre Tochter aber nicht davon abbringen, sich an den jungen Mann wie eine Klette zu hängen, sie überwältigte den jungen Mann regelrecht. Die Eltern hatten keine Gewalt über ihre Tochter, die machte, was sie wollte! Der junge Mann verliess mich und ging mit diesem Elternpaar und deren Tochter mit. Meine andere junge Begleiterin und ich sahen dass alles mit an. Nun stellte sich heraus, das auch meine junge Begleiterin nicht glaubensfest war, denn auch sie wollte mit dem ungläubigen Ehepaar mitgehen, sich auch irgendwie ein satanisches Joch auferlegen lassen. Aber für sie hatten die wohl keines, das passte. So verschob sie ihr Vorhaben und wollte aber bei der richtigen Gelegenheit auch sich ein satanisches Joch auferlegen lassen, wenn sich eines bieten würde. Auch sie war nicht gefestigt im Glauben, es sah auch nur so aus, am Anfang. Dann drehte sich der junge Mann noch einmal um und diskutierte mit mir kurz über die Angelegenheit und sagte dann, ob ich den Gott wäre, das ich ihm das alles sagen dürfte, das mit dem satanischen Joch und dem falschen Weg. Aber ich sagte ihm, dass ich nur Gottes Botin und Prophetin sei und in seinem Namen spreche und Dinge für Menschen gezeigt bekomme, die ich diesen sagen soll! Er griff mich an mit diesen verletzenden Worten und ging dann fort mit jenem Mädchen und Elterpaar, das ja nicht gläubig und gottesfolgend war! Ich ging dann mit meiner jungen Begleiterin in eine andere Richtig, mit dem Wissen, dass auch sie irgendwann abfallen würde von Gott, bei der sich nächstbietenden Gelegenheit. Das alles ertrug ich aber mit Leichtigkeit und sang Lieder für JESUS, ich konnte die beiden Begleiter gut loslassen. Ich dachte, jeder muss sich entscheiden ob er mit oder ohne JESU geht, ob er JESUS und seinen Boten und Prophetinnen gehorcht oder nicht, ob er den richtigen oder falschen Weg wählt! Jeder muss seine Entscheidung treffen! Ich selbst war in der Traumvision total glaubensstark und gefestigt, ging mit JESUS meinen Weg unbeirrt weiter, wie ich dass ja auch vor 33 Jahren anfing, als GOTTVATER mich in den Glauben an JESUS rief! Ende! –

.

Die in der Traumvision beteilitgen Menschen waren mit allesamt unbekannt. Als ich von dem Traum aufwachte, hatte ich wieder kleine Angriffe gegen meine Bonchen, hustete, obwohl ich ja keinen Husten habe. Das habe ich öfter, wenn ich von JESUS Offenbarungen, Träume, Visionen bekomme. Dann werden meine Bronchen mit scheinbarem Husten angegriffen. –

.

Bedeutung: Menschen wollen sich oft nicht bekehren, ihre Kinder machen was die wollen, Eltern haben keine Gewalt über ihre Kinder, scheinbar glaubensstarke fallen bei jeder sich bietenden Gelegenheit von JESUS ab, jeder muss sich für den richtigen Weg entscheiden, den Weg mit JESUS und dessen Propheten und Prophetinnen gehorchen! Wenn nicht, stürzen sich die Menschen ins Unglück und legen sich sogar ein satanisches Joch auf durch falsche Entscheidungen, die gegen den Willen JESU sind! – Lies dazu 2. Tim 3, 1-9; 1.Samuel 15, 22-23!

.

.

.

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: