MARGOT GEIER – BÜROKAUFMANN a.D. – RENTNERIN – BEKENNENDE CHRISTIN – EVANGELISCHE KIRCHE BS – BRAUNSCHWEIG/GERMANY- TELEFON 0531/50 52 47: EVANGELIUM JESU CHRISTI – WORT GOTTES – OFFENBARUNGEN JESU – VISIONEN – TRAUMVISIONEN – HOMEPAGE: www. glaube-an-jesus-christus.de – BIN AUCH AUF FACEBOOK; TWITTER; GOOGLE +; YOU TUBE ZU FINDEN

Archiv für Juli, 2012

DER GOTTESKNECHT JESUS CHRISTUS RICHTET DIE SCHWACHEN AUF: MATTHÄUSEVANGELIUM 12, 15-21

DER GOTTESKNECHT JESUS CHRISTUS RICHTET DIE SCHWACHEN AUF: MATTHÄUSEVANGELIUM 12, 15-21

.

DER GOTTESKNECHT JESUS CHRISTUS RICHTET DIE SCHWACHEN AUF UND BRINGT SIE IN MANCHEN FÄLLEN SOGAR ZU EHREN IN IHREM LEBEN (VGL. DAZU PSALM 113, 5-8; PSALM 91, 15-16)

.

VIELE CHRISTEN IN DER WELT SEHEN IN ÜBERTRAGENEM SINN WIE EIN „GLIMMENDER DOCHT“ ODER WIE EIN „GEKNICKTES ROHR“ AUS, SO WIE ES UNS JESAJA UND MATTHÄUS BEZEUGEN. ABER GERADE FÜR SOLCHE MENSCHEN BZW. CHRISTEN IST JESUS CHRISTUS, DER TREUE GOTTESKNECHT, GEKOMMEN, UM SOLCHE MENSCHEN AUFZURICHTEN UND IHREM LEBEN EINEN SINN IM WILLEN GOTTES ZU GEBEN.

.

LESEN WIR HIER, WAS UNS DER EVANGELIST MATTHÄUS DARÜBER SAGT:

.

„Aber als Jesus das erfuhr, entwich er von dort. Und eine große Menge folgte ihm, und er heilte sie alle 16und gebot ihnen, dass sie ihn nicht offenbar machten, 17damit erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht (Jesaja 42,1-4):

 

18»Siehe, das ist mein Knecht, den ich erwählt habe, und mein Geliebter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat; ich will meinen Geist auf ihn legen, und er soll den Heiden das Recht verkündigen.

 

19Er wird nicht streiten noch schreien, und man wird seine Stimme nicht hören auf den Gassen;

 

20das GENKICKTE ROHR wird er nicht zerbrechen, und den GLIMMENDEN DOCHT wird er nicht auslöschen, bis er das Recht hinausführt zum Sieg;

 

21und die Heiden werden auf seinen Namen hoffen.«“

 

(Matthäusevangelium 12, 15-21)

.

 

DANKE HERR JESUS CHRISTUS, DASS DU SO EINE GROSSE FREUDE DARAN HAST, DICH AN DEN SCHWÄCHSTEN ZU VERHERRLICHEN, DAMIT DEINE WEISHEIT DADURCH OFFENBAR WIRD; EINE WEISHEIT, DIE NICHT DER WELTLICHEN ENTSPRICHT, IN DER OFT NUR DIE GROSSEN ZÄHLEN, NICHT ABER DIE KLEINEN UND SCHWACHEN!

.

DU ABER JESUS CHRISTUS BIST FÜR DIE SCHWACHEN UND BENACHTEILIGTEN GEKOMMEN, UM DICH GERADE AN IHNEN ZU VERHERRLICHEN – SO DIE WERKE UND WEISHEIT DES HIMMLISCHEN VATERS OFFENBAR ZU MACHEN!

.

DAFÜR DANKE ICH DIR LIEBER HERR JESUS CHRISTUS, WEIL DU DAS AUFGRUND DEINES ERLÖSUNGSWERKES ERMÖGLICHST, ALS DER EINZIGE VERMITTLER ZWISCHEN GOTT UND DEN MENSCHEN!

MOSES UND MIRJAMS LOBGESANG FÜR DIE RETTUNG DES VOLKES ISRAEL: 2. MOSE 15, 1-21

.
DIESEN LOBGESANG KÖNNEN WIR ALS CHRISTEN GEGENWÄRTIG AUCH SPRECHEN BZW. PROKLAMIEREN FÜR DEN SIEG ISRAELS, DEN ISRAEL GERADE IN DIESER ZEIT WEGEN DEM NAHOSTKONFLIKT SO DRINGEND BENÖTIGT –
.
BEACHTE INSBESONDERE VERSE 14 + 15 ZUR ZEIT MOSE UND GEGENWÄRTIG – DIESE VOLKSGRUPPEN:
.
PHILISTER – EDOM – MOAB – KANAAN ÜBERHAUPT
.
.
MOSES UND MIRJAMS LOBGESANG FÜR DIE RETTUNG DES VOLKES ISRAEL: 2. MOSE 15, 1-21
.
Ich will dem HERRN singen, denn er hat eine herrliche Tat getan; Ross und Mann hat er ins Meer gestürzt.
.
2 Der HERR ist meine Stärke und mein Lobg…esangund ist mein Heil. Das ist mein Gott, ich will ihn preisen, er ist
.meines Vaters Gott, ich will ihn erheben.
.
3 Der HERR ist der rechte Kriegsmann, HERR ist sein Name.
 .
4 Des Pharao Wagen und seine Macht warf er ins Meer, seine auserwählten Streiter versanken im Schilfmeer.
 .
5 Die Tiefe hat sie bedeckt, sie sanken auf den Grund wie die Steine.
 .
6 HERR, deine rechte Hand tut große Wunder; HERR, deine rechte Hand hat die Feinde zerschlagen.
 .
7 Und mit deiner großen Herrlichkeit hast du deine Widersacher gestürzt; denn als du deinen Grimm ausließest, verzehrte er sie wie Stoppeln.
.
8 Durch dein Schnauben türmten die Wasser sich auf, die Fluten standen wie ein Wall; die Tiefen erstarrten mitten im Meer.
 .
9 Der Feind gedachte: Ich will nachjagen und ergreifen und den Raub austeilen und meinen Mut an ihnen kühlen. Ich will mein Schwert ausziehen, und meine Hand soll sie verderben.
 .
10 Da ließest du deinen Wind blasen, und das Meer bedeckte sie, und sie sanken unter wie Blei im mächtigen Wasser.
 .
11 HERR, wer ist dir gleich unter den Göttern? Wer ist dir gleich, der so mächtig, heilig, schrecklich, löblich und wundertätig ist?
 .
12 Als du deine rechte Hand ausrecktest, verschlang sie die Erde.
 .
13 Du hast geleitet durch deine Barmherzigkeit dein Volk, das du erlöst hast, und hast sie geführt durch deine Stärke zu deiner heiligen Wohnung.
 .
14 Als das die Völker hörten, erbebten sie; Angst kam die Philister an.
.
15 Da erschraken die Fürsten Edoms,Zittern kam die Gewaltigen Moabs an, alle Bewohner Kanaans wurden feig.
 .
16 Es fiel auf sie Erschrecken und Furcht; vor deinem mächtigen Arm erstarrten sie wie die Steine, bis dein Volk, HERR, hindurchzog, bis das Volk hindurchzog, das du erworben hast.
 .
17 Du brachtest sie hinein und pflanztest sie ein auf dem Berge deines Erbteils, den du, HERR, dir zur Wohnung gemacht hast, zu deinem Heiligtum, Herr, das deine Hand bereitet hat.
.
18 Der HERR wird König sein immer und ewig.
 .
19 Denn der Pharao zog hinein ins Meer mit Rossen und Wagen und Männern. Und der HERR ließ das Meer wieder über sie kommen. Aber die Israeliten gingen trocken mitten durchs Meer.
 .
20 Da nahm Mirjam, die Prophetin, Aarons Schwester, eine Pauke in ihre Hand und alle Frauen folgten ihr nach mit Pauken im Reigen.
.
21 Und Mirjam sang ihnen vor: Lasst uns dem HERRN singen, denn er hat eine herrliche Tat getan; Ross und Mann hat er ins Meer gestürzt.“ (2. Mose 15, 1-21)
.
.
GEBLOBT SEI JESUS CHRISTUS FÜR DIESEN SIEG DAMALS – SO KANN ER DAS HEUTE AUCH WIEDER FÜR ISRAEL TUN IN BEZUG AUF DIE PALÄSTINENSER ( = EDOM) !
.
.

ERBITTE VON GOTT DEM HERRN NICHT ZU WENIG, DAMIT ER DIR NICHT ZÜRNT, WIE IM FALL DES KÖNIGS JOASCH: 2. KÖNIGE 13, 14-19

ERBITTE VON GOTT DEM HERRN NICHT ZU WENIG, DAMIT ER DIR NICHT ZÜRNT,  WIE IM FALL DES KÖNIGS JOASCH: 2. KÖNIGE 13, 14-19

 .

DIE UNTEN BEZEUGTE BIBLISCHE BEGEBENHEIT ZEIGT UNS BIBELLESERN AUF, DASS MAN VON GOTT DEM HERRN JESUS CHRISTUS NICHT ZU WENIG ERBITTEN SOLL, SONDERN IHM VIEL ZUTRAUEN SOLL, VON IHM VIEL ERBITTEN KANN

.

FALSCHE BESCHEIDENHEIT IST IM GLAUBEN AN JESUS CHRISTUS BIBLISCH NICHT ERWÜNSCHT, WIE DIE BEGEGNUNG DES KÖNIGS JOASCH MIT DEM PROPHETEN ELISA (: STELLVERTRETND HIER FÜR GOTT; NEUTESTAMENTLICH GEHEN WIR DIREKT ZU JESUS CHRISTUS, DEM STELLVERTRETER GOTTES) AUFZEIGT!

MIT DENS ERSTEN VERSEN (15-17) WIRD DEM KÖNIG VON ELISA AUFGEZEI, DASS DER SIEG VON GOTT DEM HERRN KOMMT UND NICHT VOM KÖNIG SELBST. WER AUF SICH UND FLEISCH VERTRAUT BEKOMMT KEINEN SIEG (VGL: 1. SAMUEL 2, 9 IN „DIE GUTE NACHRICHT BIBEL“)

.

MIT VERS 18 PRÜFT GOTT DURCH ELISA, WIEVIEL DER KÖNIG JOASCH DEM HERRN ZUTRAUT, LEIDER ZU WENIG, WIE DIE LETZTEN VERSE UNTEN AUFZEIGEN!!!

.

VERS 19 ZEIGT AUF, DAS DER MANN GOTTES, ALSO PROPHETISCH GESEHEN GOTT SELBST, SOAGAR ZORNIG WURDE, WEIL DER KÖNIG JOASCH MIT FALSCHER BESCHEIDENHEIT ZU WEING VON GOTT ERWARTETE; WAS GOTT DEN HERRN NICHT EHRT!

.

MACH NICHT DEN GLEICHEN FEHLER WIE JOASCH!

.

Joaschs Siege über Ben-Hadad – leider nur dreimal Sieg, wegen falscher Bescheidenheit gegenüber GOTT dem HERRN

.

„Als aber Elisa an der Krankheit erkrankte, an der er sterben sollte, kam Joasch, der König von Israel, zu ihm hinab und weinte vor ihm und sprach: Mein Vater, mein Vater! Du Wagen Israels und sein Gespann!

.

15Elisa aber sprach zu ihm: Nimm Bogen und Pfeile! Und als er den Bogen und die Pfeile nahm, 16sprach er zum König von Israel: Spanne mit deiner Hand den Bogen! Und er spannte ihn mit seiner Hand. Und Elisa legte seine Hand auf des Königs Hand 17und sprach: Tu das Fenster auf nach Osten! Und er tat’s auf. Und Elisa sprach: Schieß! Und er schoss. Elisa aber rief: Ein Pfeil des Siegs vom HERRN, ein Pfeil des Siegs gegen Aram! Du wirst die Aramäer schlagen bei Afek, bis sie aufgerieben sind.

.

18Und er sprach: Nimm die Pfeile! Und als er sie nahm, sprach er zum König von Israel: Schlag auf die Erde! Und er schlug dreimal und hielt inne.

.

19Da wurde der MANN GOTTES ZORNIG AUF IHN und sprach: Hättest du FÜNF- ODER SECHSMAL GESCHLAGEN, so hättest du die Aramäer geschlagen, BIS SIE AUFGERIEBEN WÄREN; nun aber wirst du sie NUR DREIMAL schlagen. (2. Könige 13, 14-19)

JESU CHRISTI WECKRUF AN DAS ERNIEDRIGTE JERUSALEM: JESAJA 51, 17-23

Weckruf Gottes an das erniedrigte Jerusalem

.

.

„Werde wach, werde wach, steh auf, Jerusalem, die du getrunken hast von der Hand des HERRN den Kelch seines Grimmes! Den Taumelkelch hast du ausgetrunken, den Becher geleert.

18Es war niemand von allen Söhnen, die sie geboren hat, der sie leitete, niemand von allen Söhnen, die sie erzogen hat, der sie bei der Hand nahm.

19Dies beides ist dir begegnet – wer trug Leid um dich? –: Verwüstung und Schaden, Hunger und Schwert; – wer hat dich getröstet?

20Deine Söhne lagen auf allen Gassen verschmachtet wie ein Hirsch im Netz, getroffen vom Zorn des HERRN und vom Schelten deines Gottes.

21Darum höre dies, du Elende, die du trunken bist, doch nicht von Wein!

22So spricht dein Herrscher, der HERR, und dein Gott, der die Sache seines Volks führt: Siehe, ich nehme den Taumelkelch aus deiner Hand, den Becher meines Grimmes. Du sollst ihn nicht mehr trinken,

23sondern ich will ihn deinen Peinigern in die Hand geben, die zu dir sprachen: Wirf dich nieder, dass wir darüber hin gehen! Und du machtest deinen Rücken dem Erdboden gleich und wie eine Gasse, dass man darüber hin laufe.“

.

.

UND WEITER SPRICHT DER PROPHET JESAJA:

.
Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: fürchte dich nicht nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
(2) Wenn du durch Wasser gehst, will ich bei dir sein, daß dich die Ströme nicht ersäufen sollen; und wenn du ins Feuer gehst, sollst du nicht brennen, und die Flamme soll dich nicht versengen. (3) Denn ich bin der HERR, dein Heiland. Ich habe Ägypten fürals Lösegeld gegeben, Kusch und Seba an deiner Statt, (4) weil du in meinen Augen so wert geachtet und auch herrlich bist und weil ich dich lieb habe. Ich gebe Menschen an deiner Statt und Völker für dein Leben. (Jesaja, Kapitel 43, Verse 1-4, Thompsonbibel)
 
.

.

UND DER ERFÜLLER UND ERLÖSER JESUS CHRISTUS RUFT ALLEN MENSCHEN ZU – JUDEN WIE HEIDEN:

.

„Denn also hat GOTT die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen SOHN gab, damit alle,  die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“  (Johannesevangelium 3, 16)

.

JESUS CHRISTUS MÖGE DAZU DIE AUFERSTEHUNGSKRAFT DES HEILIGEN GEISTES SCHENKEN, MIT DER ER IN DEN HIMMEL GEFAHREN IST NACH SEINER PASSION UND SICH ZUR RECHTEN UNSERES HIMMLISCHEN VATERS GESETZT HAT – DANKE HERR JESUS DAFÜR IM VORAUS

SCHÖNSTER HERR JESU, HERRSCHER ALLER HERREN………….. : LIED 403

GLAUBE – LIEBE – HOFFNUNG
.
.
SCHÖNSTER HERR JESU, HERRSCHER ALLER HERREN………….. :
.
1) „Schönster Herr Jesu, Herrscher aller Enden, Gottes und Marien Sohn: Dich will ich lieben, Dich will ich ehren, Du meiner Seele Freud und Kron.
.
2) Schön sind die Felder, schön sind die Wälder in der schönen Frühlingszeit; Jesus ist schöner, Jesus ist reiner, der unser traurig Herz erfreut.
.
3) Schön leucht …die Sonne, schön leucht der Monde und die Sternlein allzumal. Jesus leucht schöner, Jesus leucht reiner als alle Engel im Himmelssaal.
.
4) Schön sind die Blumen, schön sind die Menschen in der frischen Jugendzeit; sie müssen sterben, müssen verderben, doch Jesus lebt in Ewigkeit.
.
5) Alle die Schönheit Himmels und der Erden ist verfasst in Dir allein. Nichts soll mir werden lieber auf Erden als Du, der schönste Jesus mein.“
.
.
 (EVG GBuch Lied 403-  Grossausgabe)

GERICHT ÜBER DIE GÖTTER: PSALM 82

GOTTES GERICHT ÜBER DIE GÖTTER: PSALM 82

.

Gericht über die Götter

.

Gott steht auf in der Versammlung der Götter und zieht sie zur Rechenschaft:

.

Damit sind die Götter der anderen Völker gemeint, die nach alttestamentlichem Verständnis mächtige Wesen zwischen Gott und den Menschen sind; vgl. die Sacherklärung »Gottessöhne«.

.

2»Wie lange wollt ihr noch das Recht verdrehen und für die Schuldigen Partei ergreifen?

.

3Verteidigt die Armen und die Waisenkinder, verschafft Wehrlosen und Unterdrückten ihr Recht!

.

4Befreit die Entrechteten und Schwachen, reißt sie aus den Klauen ihrer Unterdrücker!

.

5Aber ihr seht nichts und ihr versteht nichts! Hilflos tappt ihr in der Dunkelheit umher und die Fundamente der Erde geraten ins Wanken.

.

6Ich hatte zwar gesagt: ‚Ihr seid Götter, meine Söhne seid ihr, Söhne des Höchsten!‘

.

7Doch ihr werdet wie die Menschen sterben, wie unfähige Minister aus dem Amt gejagt!«

.

8Greif ein, Gott, regiere die Welt; denn dir gehören alle Völker.“

Schlagwörter-Wolke