MARGOT GEIER – BÜROKAUFMANN a.D. – RENTNERIN – BEKENNENDE CHRISTIN – EVANGELISCHE KIRCHE BS – BRAUNSCHWEIG/GERMANY- TELEFON 0531/50 52 47: EVANGELIUM JESU CHRISTI – WORT GOTTES – OFFENBARUNGEN JESU – VISIONEN – TRAUMVISIONEN – HOMEPAGE: www. glaube-an-jesus-christus.de – BIN AUCH AUF FACEBOOK; TWITTER; GOOGLE +; YOU TUBE ZU FINDEN

1.4.2011 TRAUMVISION

.

GERICHTSOFFENBARUNG FÜR DIE ZUKUNFT – FÜR DEUTSCHLAND, FÜR DIE WELT – „WILDE TIERE (BÖSE ZUSTÄNDE)“ ALS GERICHT GOTTES: HESEKIEL 14, 15-16!

.

Ich stand auf einem großen kahlen öden leeren PLATZ (Land), Deutschland, die Welt! Es war nichts mehr um mich herum da, nur noch die gähnende Leere, es war nur noch dieser öde PLATZ (Land) zu sehen! Dann sprach jemand im Hintergrund, daß ein Löwe und ein Tiger entlaufen seien. – Dies war eine Warnung für alle Menschen, daß also wilde Tiere entlaufen waren, um die Leute anzugreifen bzw. Beute zu machen. Ich hatte anfangs den Eindruck, daß die „wilden Tiere“ (: Metapher für böse Zustände im Land) noch auf sich warten lassen, aber dann, ganz plötzlich, waren der Löwe, insbesondere aber der Tiger (Tiger größere Raubkatze als Löwe, s. Wikipedia), angriffslustig, auf diesem öden Platz (Land), präsent. Dort nun stand ein Auto für mich bereit, darin stieg ich ein, so daß ich mich ohne Probleme und Gefahr in Sicherheit bringen konnte vor den „wilden Tieren“, weg von dem öden Platz (Land)! Die „wilden Tiere“ sahen mich nicht, taten mir nichts, diese sprangen jedoch auf dem öden Platz umher, lauerten wohl auf Beute! – Wird Deutschland, die Welt, in sehr naher Zukunft mehr oderweniger öde gemacht!? (Diese Traumvision hat direkten Bezug zu den „wilden Tieren“ in HESEKIEL 14, 15-16, vgl. unten; vgl. gesamthaft Hesekiel 14, 12-23 bei Link „Gerichtsoffenbarung“ meiner Homepage, dort 33. UPDATE) (www.glaube-an-jesus-christus.de)

Bemerkung zu obiger Traumvision: Diese Vision erinnerte mich sofort an HESEKIEL 14, 12-23 (vgl. Bibel), dieser Text ist mir in den letzten Jahren oft von JESUS gezeigt worden und auch seine Bedeutung! (vgl. Link „Gerichtsoffenbarungen“, 33. UPDATE) Dort ist u.a. von den „wilden
Tieren“ als Gericht Gottes die Rede: „Wenn ich wilde Tiere ins Land bringen würde, die Leute auszurotten und das Land zur Einöde machten, so daß niemand mehr hindurchziehen könnte vor wilden Tieren, und diese drei Männer (: Noah, Hiob, Daniel) wären auch darin – so wahr ich lebe, spricht Gott der HERR: sie würden weder Söhne noch Töchter retten, sondern allein sich selbst, und das Land müßte öde werden.“ (Hesekiel 14, 15-16) – Jeder kann sich wohl vorstellen, was das für eine Metapher das ist, die hier als Gericht von Gott gebraucht wird für ein Land, für die Welt. Und: Noah, Hiob und Daniel werden hier in dem Bibeltext als solche Menschen bezeugt, die für Menchen u.a. IM GEBET eingetreten sind, um von jenen das Gericht Gottes abzuwenden. Zum Beispiel durch ERNSTHAFTEN UND LANGJÄHRIGEN UNABLÄSSIGEN GEBETSDIENST, SÜHNEGEBETSDIENST, FÜRBITTEGEBETSDIENST u.a. (vgl. meinen Link „Gebet“ dazu und 1. Predigt oben; Link „Predigt“; vgl. auch ähnlich Bibelkommentar Walwoord und Zuck)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: